Blog

Targobank kontoauszüge herunterladen

Im Zuge der Pleite der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers am 15. September 2008 erhielt die Citibank Deutschland erneut schlechte Presse. Zahlreichen Medienberichten zufolge wurden Zertifikate von Lehman Brothers vor allem in Citibank-Filialen als sichere Investition an Privatkunden – darunter viele Rentner – verkauft, die dadurch mit dem Totalverlust ihrer Investitionen konfrontiert waren. [19] Allein in Deutschland seien rund 50.000 Menschen betroffen gewesen, die meisten seien Citibank-Kunden. [20] Finanzexperten werfen der Citibank als führendem Vertriebspartner von Lehman Brothers Medienberichten zufolge vor, der Investmentbank frisches Kapital zur Verfügung zu stellen, indem sie den Verkauf von Lehman-Zertifikaten in Deutschland massiv forciert. Am 28. Mai 2009 verkündete die Citibank nach langen Verhandlungen mit der Verbraucherzentrale NRW, mit der sich die Bank auf eine Curtesy-Vereinbarung von 27 Millionen Euro verständigte, ein erfolgreiches Ende. Diese Vereinbarung wurde von den Medien positiv beeinflusst[21], aber das Konsortium der Lehman-Opfer kritisierte die Vereinbarung als unzureichend und vor allem vorteilhaft für die Bank. Sie kritisierten, dass das curtesy Angebot nur 5% des ungefähren Gesamtschadens von 475 Millionen Euro entsprechen würde und selbst nach Berechnungen der Citibanks würden rund zwei Drittel der geschädigten Kunden nichts bekommen. [22] Das Entschädigungsmodell sieht eine mehrstufige Erstattung von 30 bis 80 % für Fälle vor, in denen es um Existenzbedrohliche Beträge geht, und es handelt sich um umfassende Ausschlusskriterien. Die detaillierten Kriterien wurden auf der Website der Verbraucherzentrale NRW veröffentlicht.

[23] Im Herbst 2009 bewies die Verbraucherzentrale in Stichprobentests mit 15 Banken, dass sie ihre massiv gesunkenen Refinanzierungskosten nicht an ihre Kunden weiterleiten. Für das Extra-Konto der Citibank betrugen die Überziehungszinsen 16,99%. Im Jahr 2010 warnte die Verbraucherzentrale drei Banken wegen ihrer Praxis. Eine der Banken unterzeichnete eine Erklärung zum Aufhören und Aufenthalten; Gegen die beiden anderen – Targobank und Sparda-Bank Münster – ging die Verbraucherzentrale vor Gericht. [24] Im Dezember 2011 entschied das Landgericht Düsseldorf, dass die Zinsklausel der Targobank illegitim sei und die Targobanken versuchen, das Urteil des Oberlandesgerichts rückgängig zu machen. Durch die Umbenennung der Citibank in Targobank kritisierten Verbraucherschützer im Jahr 2010, dass der Wechsel von der KKB zur Citibank 1991 nichts an der Kritik am Kreditgeschäft ändere, das Geschäftsmodell wolle nur neue Kreditnutzer finden, um sie zu langfristigen Schuldnern zu machen. [25] 1926 war die Kundenkreditbank (KKB) in Ostpreußen Königsberg die erste Bank in Deutschland, die Privatkunden Kredite anbot. [1] Im selben Jahr eröffnete die Amerikanische National City Bank of New York, die aus der 1812 gegründeten City Bank of New York hervorging, im Zuge ihrer internationalen Expansion eine Filiale in Berlin am Unter den Linden Boulevard.

1935 verlegte die KKB ihren Hauptsitz nach Düsseldorf. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs schloss die amerikanische Bank ihre Berliner Filiale und hat seit 1953 eine Filiale in Frankfurt am Main. [2] Nachdem die National City Bank of New York 1955 mit der First National Bank fusionierte, änderte sie ihren Namen in First National City Bank (Of New York).

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.